3G – Zugangsregelung für die Gemeindeverwaltung

Ab 10.11.21 gilt für alle Besucherinnen und Besucher der Zutritt zum Rathaus nur mit 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet). Sollten Sie keinen schriftlichen Nachweis eines gültigen PCR- oder Antigentests vorlegen können, besteht die Möglichkeit unter Aufsicht einen Selbsttest durchzuführen. D Weiterlesen

Vollzug der Abwasserabgabegesetze; Kleinkläranlagen und landwirtschaftliche Anwesen mit Mehrkammergrube

Von der Zahlung der Abwasserabgabe wird befreit, wer seinen Fäkalschlamm mindestens einmal jährlich einer dafür geeigneten vollbiologische Kläranlage zuführt und der Gemeinde einen entsprechenden Abfuhrnachweis vorlegt.

 

Da Kleinkläranlagen mit biologischer Nachreinigung zum ordnungsgemäßen Betrieb eine Mindestmenge an Klärschlamm in der ersten Kammer benötigen, ist bei diesen keine jährliche, sondern eine bedarfsgerechte Abfuhr erforderlich. Die Beurteilung, ob der Schlammspeicher zu leeren ist oder nicht, liegt in der Regel bei den Wartungsfirmen, die einen entsprechenden Vermerk im Wartungsbericht anzubringen haben. Bitte weisen Sie die Firma bei fehlendem Vermerk darauf hin, dass dieser zur Befreiung von der Abwasserabgabe benötigt wird.

 

Sollte von der Wartungsfirma auf den beiden Wartungsberichten für 2021 bestätigt werden, dass keine Schlammabfuhr derzeit nötig ist, erhält der Betreiber ebenfalls eine Befreiung von der Abwasserabgabe. Dazu sind die beiden Wartungsberichte bei der Gemeindeverwaltung vorzulegen.

 

Die o.a. Bescheinigungen sind bis spätestens 30.04.2022 bei der Gemeindeverwaltung abzugeben.

 

Die Erklärung für die Landwirte, dass eine ausreichend große Mehrkammergrube vorhanden ist und der Klärschlamm auf betriebseigenen landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht wurde, ist ebenfalls bis 30.04.2022 bei der Gemeinde zu unterschreiben.

Drucken