Unser Leitbild

Stern Ein Kind, das ermuntert wird, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem mit Toleranz begegnet wird, lernt Geduld.
Ein Kind, das gelobt wird, lernt Bewertung.
Ein Kind, das Ehrlichkeit erlebt, lernt Gerechtigkeit.
Ein Kind, das Freundlichkeit erfährt, lernt Freundschaft.
Ein Kind, das Geborgenheit erleben darf, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird,
lernt Liebe in dieser Welt zu empfinden. Stern
Auszug aus einem Zitat von Dorothy Law Nolte, Familienberaterin (1924- 2005)
HerzHände

Hier darf ich Kind sein!

In unserer Einrichtung treffen täglich viele kleine Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Prägungen, Neigungen und Fähigkeiten aufeinander und werden auf dem Zauberberg von individuell ebenso verschiedenen Fachkräften in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Sorgeberechtigten liebevoll betreut, erzogen und gebildet.

Uns ist es wichtig, die uns anvertrauten Kinder intensiv kennen zu lernen. Wir möchten uns jedem einzelnen Kind widmen, sein Tun begleiten, ihm zuhören und ihm Aufmerksamkeit sowie Wertschätzung schenken. Dies erfordert von uns Fachkräften viel Einfühlungsvermögen aber auch Geduld, Gelassenheit, Flexibilität und Kreativität.

Um die Stärken der Kinder zu stärken und ihre Schwächen zu schwächen, liegt uns eine ganzheitliche Förderung der Kinder sehr am Herzen. Diese gewährleisten wir, indem wir den Kindern täglich und in allen Bildungs- und Erziehungsbereichen zahlreiche situationsbezogene Anreize bieten, z.B. in Form von geleiteten Angeboten und Projekten, aber auch indem wir dem freien Spiel der Kinder ausreichend Raum geben. Durch die aktive Auseinandersetzung mit ihresgleichen und ihrer Umwelt erkennen Kinder Zusammenhänge und lernen sie Gesetzmäßigkeiten kennen. Nach und nach trauen sie sich immer mehr zu, werden sie selbständiger selbstbewusster - die Grundlage für selbstbestimmtes und motiviertes Lernen, ein Leben lang!

Gezielte Beobachtung der Kinder, ob frei im täglichen Miteinander oder gezielt anhand entsprechender Beobachtungsbögen, dient uns als Grundlage um den Entwicklungsstand und die Bedürfnisse der Kinder erkennen und altersgemäß begleiten zu können.

Oberste Priorität hat für uns das Wohlergehen des Kindes. Bestehen beim pädagogischen Personal Bedenken hinsichtlich der altersgerechten Entwicklung eines Kindes oder ergeben sich Anhaltspunkte dafür, dass das Wohl eines Kindes gefährdet ist, suchen wir das Gespräch mit den Eltern bzw. Sorgeberechtigten, bei Bedarf auch unter Hinzuziehung entsprechender Fachstellen (z.B. Frühförderstelle, heilpädagogische Fachkraft, Jugendamt o. ä.). 

Am Ende ihrer Kindergartenzeit verlassen uns die Kinder als gewachsene und gereifte Persönlichkeiten, die stark und resilient genug sind, um das weitere Leben mit seinen täglich wachsenden Herausforderungen zu bewältigen.

Stern ...lassen auch Sie sich von uns verzaubern... Stern

Drucken